Radio

diART / digitale Kunst ihre Facetten und ihre Voraussetzungen

Radiosendungen im Freien Radio Freistadt. Unter den Frequenzen (je nach Region) 107,1 od. 103,1 od. 88,4 Mhz kann sie immer am vierten Montag eines Monats um 15 Uhr live gehört werden.  Eine Wiederholung gibt es am darauffolgenden Dienstag um 9 Uhr.

diART berichtet über digitale Kunst in ihren zahlreichen Facetten, plaudert mit Gästen über ihre digitalen Arbeiten,  untersucht Voraussetzungen für digitale Kunst, berichtet über Ausstellungen in der DiART GALLERIE in Freistadt.

Blog – Beiträge gibt es unter http://www.diart.at

 

Zimmermann Antonia & Burkhard im frfAntonia und Burkhard Zimmermann führen durch das Programm. Es gibt jeweils ein Schwerpunktthema mit einem Gast. Musikalisch umrahmt werden die Beiträge von aktuellen österreichischen Titeln der Independent Labels.

Alle Radiosendungen sind im Archiv jederzeit abrufbar, zum Nachhören: cba.fro.at/series/diart  oder unter cba.fro.at/series/kunstnotizen

Kernlandmagazin im Freien Radio Freistadt und im dorftv

AntoniaBurhardZimmermann im frf zu digitaler Kunst

KL#55: Kunstnotizen / Digitale Kunst mit Antonia & Burkhard Zimmermann

Wegen ihrer Begeisterung für digitale Kunst sind Antonia und Burkhard Zimmermann zu Gast: neben eigenen künstlerischen Arbeiten pflegen sie auch den Austausch mit ähnlich Gesinnten in ihrer Radiosendung „Kunstnotizen“ und berichten auf ihrem gleichnamigen Blog von Ausstellungsbesuchen rund um Computerkunst, Fotografie, Videokunst etc.
Beide nehmen an der digitalen Umwälzung unserer Welt Anteil seit Jahrzehnten, deshalb hören wir u.a. von Lochkarten und Assembler-Programmierung und den Erwartungen und Ängsten, die mit der Digitalisierung einher gingen. Und beide gestalten gern abstrakte Bilder am Computer. Dabei geht es ihnen weniger um die Aussage im Bild, sondern um reine Ästhetik und Perspektivenwechsel.

„In der heutigen Zeit sind alle Bilder so bedeutungsschwer, und das muss auch so sein, man will ja emotionalisieren mit den Bildern in den Medien. […] Und dann gabs einen Moment, wo ich mir gedacht hab, ich bin total überfordert, ich muss mich mit jedem Bild intensiv auseinandersetzen. Ich möchte eigentlich mal ein Bild haben, das ich einfach nur anschauen kann, wo ich mich einfach nur dran freuen kann. Das ästhetisch ist und farbenfroh.“ (Antonia Zimmermann)

Die Sendungen in der Radiothek nachhören.
Diese Sendung wurde auch fürs Fernsehen produziert und ist auf zdorftv zu sehen, mit Beispielen ihrer Arbeiten.

zum Beitrag vom Freien Radio Freistadt